Mittwoch, 14. November 2018
Notruf: 112

Für die Einsätze bestens gerüstet

Feuerwehren aus Nah und Fern legten in Neckartailfingen ihre Leistungsprüfungen mit Bravour ab.

"Wasser marsch" hieß es am Samstag in Neckartailfingen. Denn 30 Mannschaften aus den Landkreisen Esslingen, Reutlingen, Göppingen und dem Hohenlohekreis wollten ihr Feuerwehrleistungsabzeichen erwerben. Bei Löschangriffen und technischer Hilfeleistung konnten die Zuschauer über 250 Feuerwehrleute in Aktion erleben. 17 Mannschaften legten ihr bronzenes Leistungsabzeichen ab, weitere elf ihr silbernes und zwei weitere Mannschaften aus Wendlingen wollten Gold. Dabei wird in jeder Stufe die Anforderung an die Floriansjünger höher. Bei Bronze geht es darum, einen Löschangriff und die Rettung einer Person über eine Leiter in einer vorgegebenen Zeit zu schaffen. Schließlich zählt auch im Ernstfall jede Sekunde. Deutlich schwieriger werden die Aufgaben beim silbernen Abzeichen. Hierbei müssen die Einsatzkräfte beim Löschangriff zusätzlich mit Atemschutz vorgehen. Anschließend muss bei einer technischen Hilfeleistung der Unfallort gesichert, das Opfer aus dem Auto mit Schere und Spreizer befreit und die Einsatzstelle mit einem Lichtmast ausgeleuchtet werden. Zusätzlich müssen verschiedene Geräte mit den jeweiligen Feuerwehr-Knoten an ein Gerüst gebunden werden. Eine Stufe weiter geht die Gold-Abnahme. Diese verlangt zu dem Löschangriff noch eine Personenrettung, das Löschen mit Schaum und eine Theorieprüfung. Alle Prüfungen werden unter den strengen Blicken des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Roland Schultheiß und seinen Helfern durchgeführt. Immer wieder schauen diese auf die Uhr. Denn alle Übungen müssen inner¬halb ein¬er sehr engen Zeitvor¬gabe erfüllt wer¬den. Orientiert an der Vielfalt heutiger Feuerwehreinsätze sollen Leistungsübungen das Geschehen am Unglückort möglichst praxisnah darstellen und an die Feuerwehrleute Anforderungen stellen, wie sie täglich im Einsatz angetroffen werden können. Die Abnahmen für die Abzeichen seien in ganz Baden-Württemberg gleich, erklärt Neckartailfingens Feuerwehrkommandant und Andreas Thumm, dessen Feuerwehr der Gastgeber in diesem Jahr war. Bis zu sechs Monate üben die Feuerwehrgruppen für die Prüfungen. Das ist sehr anstrengend, aber das schweißt die Teams eng zusammen", so Thumm. Das Leistungsabzeichen ist Voraussetzung für viele Ausbildungslehrgänge in der Freiwilligen Feuerwehr und das Bestehen für die Feuerwehrleute daher umso wichtiger. Bei strahlendem Sonnenschein konnten zahlreiche Zuschauer die Übungen hautnah miterleben und sich ein Bild von der Schlagkraft der Feuerwehrleute machen.

 

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail