Mittwoch, 14. November 2018
Notruf: 112

Unwetterbilanz der Feuerwehr

Am Donnerstagnachmittag, den 24.05.2018, zog gegen 16.30 Uhr ein heftiges Gewitter mit extrem starken Regen über Neckartailfingen hinweg.

Innerhalb kürzester Zeit fielen rund 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Die ersten Notrufe kamen um 16.45 Uhr aus der Gartenstraße. In zahlreichen Häusern stand das Wasser zwischen 10-20 cm hoch. Des Weiteren wurde die Kreisstraße zwischen Neckartailfingen und Altdorf durch einen umgestürzten Baum blockiert. Noch während der Erkundung löste die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb aus. Daraufhin wurde Vollalarm für die Feuerwehr Neckartailfingen ausgelöst und die Feuerwehr Altdorf zur Überlandhilfe gerufen. Der Feueralarm stellte sich als Fehlalarm heraus, da die Wassermassen die Brandmeldeanlage beschädigten. Im weiteren Verlauf meldeten immer mehr Bürger überflutete Keller und Wohnräume. In der Stuttgarter Straße, Grötzinger Straße, Talstraße und am Schulberg kam es zu Abgängen von Schlamm und Schotter, sodass die Feuerwehr einen Bagger einsetzen musste. Die kritischste Situation ereignete sich in einem Wohnaus im Drosselweg, dort schossen die Wassermassen durch eine Erdgeschosswohnung. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang das Wasser bereits aus den Fenstern und der Eingangstür. Insgesamt stand das Wasser über 150 cm in der Wohnung. Auch ein Tankraum war überflutet. Da bei der Feuerwehr mittlerweile über 40 Notrufe eingingen, wurde das erst vor wenigen Wochen in Dienst genommene First Responder Fahrzeug als Erkundungsfahrzeug eingesetzt. Da nicht alle Keller gleichzeitig leergepumpt werden konnten, wurden die Einsatzstellen nach Dringlichkeit abgearbeitet. Vorrang hatten Schadensmeldungen bei denen Menschen in Gefahr waren oder ein enorm hoher Sachschaden abgewandt werden musste. Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht sofort an jeder Einsatzstelle sein konnten und es teilweise zu längeren Wartezeiten kam. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Bürgern die uns bei der Bewältigung dieser Unwetterlage Hilfe angeboten oder entlastet haben, indem die Kellerräume in Eigenarbeit ausgepumpt wurden. Nach mehr als 5 Stunden konnten unsere Einsatzkräfte wieder einrücken. Viele unserer Kameraden mussten nach der Rückkehr vom Einsatz ihre eigenen Kellerräume trocken legen.

Wenige Tage später, am 01.06.2018, zog erneut ein schwetres Gewitter mit heftigem Strakregen über Neckartailfingen hinweg. Hierdurch wurde der Keller eines Mehrfamilienhauses überflutet, welcher von der Feuerwehr ausgepumpt werden musste. Es vergingen wieder nur wenige Tage bis zum nächsten Unwetter. Am 07.06.2018 kam es gegen 20 Uhr erneut zu einem extrem heftigen Starkregen, weshalb um 20.35 Uhr für die Feuerwehr Neckartailfingen Unwetteralarm Stufe 2 ausgelöst wurde. An sieben Einsatzstellen musste die Feuerwehr tätig werden. Wieder waren Keller voll gelaufen. Einen Tag später, am 08.06.2018 wurde durch ein weiteres Unwetter die Kreisstraße zwischen Neckartailfingen und Altdorf von Geröll blockiert. Auch hier wurde die Feuerwehr zur Hilfe gerufen. Am 11.06.2018 trat die Autmut über die Ufer und überflutete die Kreisstraße zwischen Neckartailfingen und Neckarhausen. In den frühen Morgenstunden stürzte am 12.06.2018 ein Baum auf die Auffahrt zur B312. Die Polizei forderte auch hier die Feuerwehr zur Unterstützung an.

Insgesamt wurde die Feuerwehr im Mai und Anfang Juni zu 70 Einsätzen gerufen. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Bürgern die uns bei der Bewältigung dieser Unwetterlage Hilfe angeboten haben oder uns entlastet haben, indem die Kellerräume in Eigenarbeit ausgepumpt wurden. Ein besonderer Dank gilt all unseren Einsatzkräften für ihren unermüdlichen Einsatz, sowie deren Familien. Wir bedanken uns auch bei den Arbeitgebern, die unsere Feuerwehrleute im Einsatzfall von der Arbeit freistellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail