Mittwoch, 14. November 2018
Notruf: 112

Einsatzabteilung

Die Freiwillige Feuerwehr Neckartailfingen wurde im Jahr 1852 gegründet. Waren es zur Gründungszeit vorwiegend Brandkatastrophen und die Gewalt der Natur, die den Einsatz der Feuerwehr erforderten, so sind es heute oftmals die Technik und ihre Folgen. Aus einfachen Anfängen heraus hat sich die Feuerwehr Neckartailfingen heute zu einer Einrichtung entwickelt, deren Aufgaben weit über die ursprüngliche Zielsetzung hinausgehen.  Menschenrettung, technische Hilfeleistung und Umweltschutzmaßnahmen sind Aufgabenschwerpunkte für die Feuerwehr.

Heute besteht die Einsatzabteilung aus 55 Feuerwehrfrauen und -männern, die in vier Gruppen ihren aktiven Dienst leisten. Die Feuerwehr Neckartailfingen wird jährlich zu ca. 100 bis 120 Einsätzen gerufen, davon sind rund 80 Einsätze sogenannte HvO Einsätze, bei denen speziell ausgebildete Sanitäter der Feuerwehr parallel zum Rettungsdienst zu medizinischen Notfällen gerufen werden, weitere 30-40 Einsätze sind Hilfeleistungen und Brandeinsätze.

 

Wie wird man Feuerwehrmann?

Um als Einsatzkraft in der Feuerwehr in jeder Situation seinen Mann oder seine Frau zu stehen, muss man eine sorgfältige und sehr umfangreiche Ausbildung absolviert haben. Dabei lernt man eine faszinierende und teilweise fremde, in jedem Fall aber spannende Welt kennen. Diese Ausbildung teilt sich in zwei Abschnitte. Der erste, genannt „Truppmannausbildung Teil 1“, ist eine 70-stündige Grundausbildung, in der die Nachwuchs-Feuerwehrleute unter anderem dies lernen:

 

  • Erste Hilfe
  • Ausrüstung
  • Gerätekunde
  • Einsatztaktik
  • Rechtsgrundlagen
  • Gefahrenlehre und Unfallverhütung
  • Brennen und Löschen

Dieser Grundausbildung schließen sich die zwei Lehrgänge „Sprechfunk“ und „Atemschutzgeräteträger“ an. Danach folgt der zweijährige Teil 2 der Truppmannausbildung, in dem die angehenden Feuerwehrleute in der Praxis lernen, ihre Grundkenntnisse anzuwenden es gilt, reichlich Erfahrungen zu sammeln. Was für den einen oder anderen vielleicht ein Zusatzanreiz ist: Das, was man bei der Feuerwehr lernt, ist kein weltfernes Spezialwissen. Nein, es erweist sich immer wieder als nützlich in Freizeit und Beruf – einige Fortbildungen können sogar in offizielle Berechtigungsscheine umgeschrieben werden, zum Beispiel in einen Boots- oder Motorsägenführerschein.

Wir suchen ständig nach neuen, engagierten Menschen für den Feuerwehrdienst.  Ab einem Alter von 17 Jahren darf man am aktiven Feuerwehrdienst teilnehmen, bei Übungen dabei sein und die Grund- sowie die Sprechfunkausbildung absolvieren. Mitmachen kann jeder, es sind keine Vorkenntnisse notwendig, lediglich die Bereitschaft im Team zu arbeiten, eine gewisse Fitness und eine gute Gesundheit. Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, dann besuche uns gerne bei einem Übungsabend oder nehme mit unserem Kommandanten Kontakt auf. Wir freuen uns auf Dich!

 

Drucken E-Mail